Mrz 282014
 

Da wir in einer Schwangerschaftsunterbrechungsstrasse wohnen hatten wir am Sonntag Motocrosslauf. Es war schön laut, aber aus dem Bett bin ich nicht gefallen. Zugesehen haben wir auch, die Fahrer sind zum Teil in einem halsbrecherischen Tempo gefahren und wie sollte ich da Aufnahmen machen ? Ich habe es auf jedenfall versucht. Klaus brachte mir gestern in einer Blechbüchse dieses Exemplar von einer Vogelspinne. Wir mußten sie Euch unbedingt zeigen. Er sollte sie möglichst nen Kilometer weit weg bringen, aber hat er nicht gemacht nur wenn es hoch kommt 100 Meter. Spinnen sind nun wirklich nicht mein Fall. Ich möchte mit diesen Tieren nichts zu tun haben. Hier noch eine schöne Raupe. Der Herbst ist ja nun da und unsere Mandarinen können wir bald essen. Zitronen für Caipi gibt es auch in Mengen. Am Mittwoch (Miercoles) kommt ja ganz lieber Besuch aus Deutschland und wir sind gespannt wie es ihnen hier gefällt. Ach ja,  der Zeitunterschied zu Deutschland ist ja nun wieder 5 Stunden,ab Sonntag dann 6 Std.Ich finde es doof mit dem Uhrenrumgestelle.  Trotzdem wünsche ich Euch ein wunderschönes, tolles Wochenende und verbleibe mit freundlichen und besonders lieben Grüßen  Eure Siegrun Zum Schluß noch ein Bild vom Mond in Paraguay beim Dart spielen.

Mrz 262014
 

Alfred ist einer der besten Messerwerfer der Welt, man sieht es auch seiner Frau an, denn sie muß immer an die Holzwand und sie hat es bisher schon viele Jahre überlebt (Alfred übrigens auch) und so soll es auch bleiben. Alfred und Monika sind nach Paraguay gezogen und haben sich überlegt auch in Paraguay ihre Künste anzubieten, zum Beispiel bei Hochzeiten, Geburtstagen, Großveranstaltungen zu Feiern überhaupt als Überraschungsshow. Für Kindergeburtstage lassen sich Alfred und Monika Einiges einfallen. Er bietet nicht nur Messerwerfen, sondern noch mit der Axt werfen, Bogenschießen, Schwertkampf oder auch Stockkampf. Natürlich können sich auch mutige Gäste melden und ihr Glück (als Zielscheibe) versuchen. Ich jedenfalls nicht, so viel Mut besitze ich nun auch wieder nicht.

Also wer seinen Gästen etwas Besonderes bieten möchte, sollte Alfred und Monika ansprechen:

Tel.: 0984 280 551
todocaballo13@gmail.com
www.todocaballo.cms4people.de

Die Beiden bieten auch Workshops, auch privat zu Hause oder in Gruppen, an. Da kann man lernen, wie man mit dem Schwert, dem Stock oder dem Bogenschießen  filmreif umgeht. Außerdem bietet Alfred noch Reitunterricht, Pferdepflege, Hufpflege und alles was dazu gehört. Er selbst kann reiten wie der Teufel. In Deutschland hat er Westerncamps aufgebaut und vieles mehr.

Außerdem bietet Alfred auch noch deutschsprachigen Erlebnistourismus, Abenteuertourismus, Kultur  und vieles mehr an. Wer Mut hat und Paraguay auch mal von dieser Seite kennenlernen möchte macht einen Termin und los geht’s. Ich wünsche jedenfalls viel Spaß dabei und werde es mit meinen Gästen bestimmt selbst ausprobieren. Weitere Berichte werden folgen, denn ich finde es spannend mal etwas anderes zu erleben.

Mrz 172014
 

Da ich schon darüber geschrieben hatte, daß die Feuerwehr in Altos doch sehr in Geldnöten ist und nicht einmal Geld für Benzin vorhanden ist, wurde  ein Flohmarkt veranstaltet. Die Tische mußten die Aussteller zugunsten der Feuerwehr mieten. Es waren Aussteller und Käufer da und jeder hat ein Geschäft gemacht. Leider hat sich der Bürgermeister auch diesmal nicht sehen lassen. Das Wetter hat mitgespielt und ich denke, die Feuerwehr kann wieder Benzin kaufen und ein bißchen am neuen Feuerwehrhaus weiter machen. Ausstellern und Käufern  einen  herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft der Feuerwehr in ihrer Stadt zu helfen.

 

 

 

 

Mrz 152014
 

Am Montag werden unsere kleinen Hunde 11 Wochen alt. Anne ist die kleine Schwarze und wiegt ca. 19 kg, Lissy ist grau und wiegt nun ca. 18 kg. Die Beiden kleinen Monster haben nur Blödsinn im Kopf und sind verfressen. Was uns aber doch überrascht, sie lernen schnell wenn man ihnen etwas verbietet. Ich glaube ihre Lieblingsbeschäftigung ist vor der Schlafzimmertür zu liegen und Klaus so zwischen 5 und 5.30 Uhr aus dem Bett zu holen. Sie jammern dann herzerweichend und kratzen an der Tür. Natürlich schnippt Klaus dann sofort aus dem Bett, ich meistens nicht. Wir werden sie nun langsam Nachts aus dem Wohnzimmer verbannen und ihnen angewöhnen draußen zu schlafen. Ihre Mama Cora passt immer noch sehr gut auf die Beiden auf. Mit unserer Eselin Duffy haben sie auch schon Bekanntschaft gemacht, aber der Zaun ist dazwischen und beide Seiten betrachten sich da etwas komisch. Duffy beäugt sie und denkt, was sind das für komische kleine Dinger, Lissy und Anne reißen respektvoll ein Stück aus. Meine beiden sommerlichen Hauskleider haben schon Einiges abgekriegt und bestehen aus ein paar Löchern, aber macht nix ich ziehe sie trotzdem an.

Mrz 122014
 

Wir waren zum Tag der offenen Tür  auf der Ranch. ein sehr angenehmer und spannender Nachmittag. Deutsche betreiben Viehzucht, Pferde, Kühe, Federvieh und vieles mehr. Es gibt eine Reitanlage, Kutschfahrten kann man machen oder das Reiten erlernen. Vom Ziegenkäse bis zur schwarzen Erde kann noch vieles gekauft werden. Es gab Vorführungen mit Pferden und hübschen Reiterinnen, sogar der Messerwerfer Alfred mit seiner Frau war da und hat nach ihr Messer geworfen aber zum Glück nicht seine Frau getroffen. Beide erzählten mir was sie alles noch so können und man sieht es auf den Bildern. Bauchtänzerinnen haben auch nicht gefehlt. Sehr hübsche Holzsachen wurden auch angeboten. Essen und Trinken war reichlich vorhanden und ich denke es war für die Gastgeber, Teilnehmer und Gäste ein gelungener Nachmittag. Wer möchte, kann sich auch das Ferienhaus für bis 4 Personen mieten. Wir gehen bestimmt wieder zum nächsten Tag der offenen Tür hin und begrüßen als erstes den kleinen Nasenbär.

 

 

Mrz 072014
 

Großmutter ist aus dem Pflegeheim mit 94 Jahren zu uns nach Paraguay gezogen. Nun wäre sie in knapp zwei Monaten 97 Jahre geworden. Den 95. Geburtstag haben wir mit vielen Gästen und tü,ta,ta gefeiert.
Sie wollte ihren 97.Geburtstag mit Heidelbeertorte und Sekt feiern. Großmutter hat es aber nicht geschafft. Wir freuen uns aber, daß sie noch knapp drei schöne Jahre mit uns erleben durfte. Sie ist am 15.2.2014 in meinen Armen gestorben und ihre letzten Worte waren…. Siegrun geh mir nicht auf den Geist !

merken