Feb 102009
 

Asuncion/Paraguay Indianer, die ihr Lager seit einer Woche auf der “Plaza Uruguaya” aufgeschlagen haben, reklamieren, dass sie praktisch gezwungen waren, ihren Heimatort “San Pedro” zu verlassen, da sie den anhaltenden Sprühaktionen nicht mehr standhalten konnten.

Die “Plaza Uruguaya” befindet sich im Zentrum von Asuncion, und wurde seit Anfang Februar von einer Gruppe der indigenen Bevölkerung besetzt. Die Einheimischen sagen, sie flohen in die Hauptstadt, weil das intensive Spritzen durch brasilianische Siedler nicht mehr auszuhalten war.

“nos atacan los brasileños con el veneno” ( “die Brasilianer greifen uns mit Gift an”), wurde die Empörung der Indianer gegenüber einer Fernsehanstalt ausgedrückt.

Die Einheimischen fordern die Regierung von Fernando Lugo auf, solche Situationen zu beenden und ausserdem fordern sie Gesundheit, Bildungs-, Arbeitsmöglichkeiten und Land für ihre Gemeinden.

Die “Plaza Uruguayo” und “Italia” sind in der Regel von indigenen Gruppen und Bauern besetzt, um in der Hauptstadt zu protestieren.

Die Stadt Asuncion kündigte an, die Plätze zu umzäunen um das Campen dieser Gruppen auf öffentlichen Plätzen zu verhindern.

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

merken