Apr 232010
 

Ist ja Gut und Schön…. backe ich ja gerne, nur die Probleme, die damit verbunden sind, könnt ihr euch ja garnicht vorstellen.

Da fange ich mal mit dem Vorwort an.

Zuerst mal brauche ich ja Quark, ohne dem ist eine Quarktorte ja wohl kaum vorstellbar. Also, Quark wird ja wohl aus frischer Milch gemacht und damit sind wir schon beim ersten Problem! Nicht das ihr denkt, hier gäbe es keinen Quark…ganz und garnicht, in den gutsortierten Supermärkten gibts den schon manchmal. Nur, zu einem Preis, der alle dafür verantwortichen sofort zur Beichte treiben würde. Zurück zum ersten Problem, ich brauche frische Milch. Es ist beiweitem nicht so, das es die hier nicht gäbe…. es gibt sie; drankommen muss man! Und da wir ja nur Esel, Hund und Co. haben und immer noch keine Kuh, muss man sich die Milch entweder mitbringen, mitbringen lassen oder holen. Das Mitbringen scheitert in der Regel daran, dass wir unsere “Milchkanne” nicht dabei haben, das “mitbringen lassen” ist umständlich, da man dafür in der Regel ja auch aus dem Haus muss, dann kann man sie auch gleich selber holen. Da muss der Klaus wohl mal los! Bis es aber so weit ist und aus der Knete kommt, sind die Gäste womöglich schon wieder auf dem Heimweg, d.h. ich muss ihn da hin prügeln. Dabei isst er ihn selber am liebsten. Aber er hat ja auch noch was Anderes zu tun.

Wenn die Milch dann endlich da ist, kanns ja zur Sache gehen. Quark machen. Bei den hiesigen Witterungsverhältnissen geht es glücklicherweise ja ziemlich schnell. Wenn man dann noch einen “Beschleuniger” dazu tut, ist er im Nu -spätestens nach 2 Tagen- fertig.

Fortsetzung folgt

  2 Antworten zu “Quarktorte woll´n se alle”

  1. Zum Thema Quarktorte wolln se alle;……ich nicht, mir reicht schon Dein guter Käsekuchen,ha,ha,.Liebe Grüsse von Deinem österr.-bayrischen Fan-Club!!!!!!

  2. Typisch Siegrun, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, ich habe mich köstlich amüsiert, da ich es vor kurzem miterlebt habe, Quarktorte backen.Karin

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

merken