Feb 042009
 
Unfälle in Paraguay vorprogramiert

Unfälle in Paraguay vorprogramiert

ASUNCION (AR) Unter der Regierung des ehemaligen Bischofs Fernando Lugo wurde die Fernstraßenpolizei dem ehemaligen Staatsanwalt Eduardo Petta unterstellt. Für diese Polizei, die aus­schließlich für Kontrollen auf den Fernstraßen zuständig ist, scheint ein neuer Zeitabschnitt begonnen zu haben.Das die alte Mentalität vieler Paraguayer sich jedoch nicht so leicht besiegen lässt, demonstrierte eine Richte­rin, die sich bei einer Kontrolle weigerte, die Fahrzeug Papiere vorzulegen und sich schrecklich aufregte, weil der Fernstraßenpolizist ihr sagte, sie als Richterin sollte doch ein Vorbild sein. Resultat: Die Richterin fuhr weiter bis San Bernardino, wo sie ei­nem betuchten Angeklagten zu einem bequemen Hausarrest verhalf, und las auf der Rückfahrt Beamte der Nationalpolizei auf, denen sie befahl, den kecken Fern­straßenpolizisten festzunehmen.

Eduardo Petta spricht von der schweren Bürde, die sein neues Amt für ihn bedeutet. 1.200 Todesopfer habe es 2008 auf paraguayischen Straßen gegeben, erklärt er, die meisten davon Motorradfahrer. In der Tat haben sich die relativ billigen Motorräder heute zu einer tödli­chen Waffe entwickelt. Oft sieht man ganze Familien mit Kleinkindern auf Motorrädern fahren. Viele dieser Personen haben keinen Schutz­helm. Einer der Gründe der vielen Unfälle ist laut Petta auch die schlechte Qualität einiger der in Paraguay her­gestellten Motorräder. Laut Petta zerbrechen Chassisteile oder die Reifen: “Das müsste das Ministerium für In­dustrie und Handel kontrol­lieren. Man müsste auch in den Fabriken prüfen. Es muss in Erfahrung gebracht werden, warum ein Motorradreifen bei 60 km/Std. Geschwindigkeit auf einem Asphalt mit 40 Grad Tempe­ratur auseinander platzt. Das Problem ist dann immer – wir sind arm, das (Motorrad) ist ein Werkzeug für meine Arbeit – aber wir müssen da noch härter durchgreifen. Petta betont auch, dass es Stadtverwaltungen gebe, die Motorradführerscheine für Kinder unter 15 Jahren ausgeben.

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

merken