Jul 292010
 

Das Schweizer Café SUGU ist umgezogen und gestern wurde es eröffnet. Guido und seine Susi haben zwar noch viel Arbeit aber es lohnt sich. Es gibt mehr Räumlichkeiten wo man sitzen kann bei Regen und einen schönen Garten.

Seinen guten Kaffee und vor allem den sehr guten Kuchen von Susi und ich weiß von was ich spreche, kann man nun unter alten Mangobäumen genießen. Falls einem dann mal eine Mango auf die Birne den Kopf fällt, nein dies kann nicht passieren da sorgt Guido dafür. Es gibt auch einen extra Verkaufsraum wo man ungestört Kuchen und Brot usw. kaufen kann und die anderen Gäste nicht stört. Guido will auch noch einen kleinen Spielplatz für die Kinder bauen, so daß die Eltern, Omas, Tanten, Papis usw. in Ruhe ihren Kaffee trinken können. Außer Kaffee und Kuchen natürlich auch Eis, bieten Susi und Guido demnächst noch kleine Mittagsmahlzeiten an. Ach ja, natürlich habe ich mir wieder ein Buch kostenlos ausgeliehen um es gelesen und unbeschadet wieder zurückzubringen. Ich finde es im neuen Sugu Café wird es sehr gemütlich und freue mich schon auf die nächste Kaffeepause vom Einkaufsstress in Caacupé.

Viel Erfolg Euch Beiden

  Eine Antwort zu “Sugu ist umgezogen”

  1. Hallo Siegrun,

    jetzt weis ich wo ich in Paraguay gemütlich ein Kaffee trinken kann. Sollte ich mal über den grossen Teich hüpfen komme ich zu Kaffee und Kuchen essen, versprochen.

    Grüssle
    Stefan

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

merken