Feb 222011
 

Da es ja in Deutschland  schön kalt ist, hatte ich doch eine tolle Idee und dabei etwas endeckt. Wie wäre es mit einer schönen Reise unter ärztlicher Betreuung ? Ich finde es toll und würde es sofort nutzen. Leider ist meine neue Heimat Paraguay noch nicht dabei, aber es gibt ja auch noch schöne andere Länder zu sehen.

Wenn man schon ein angenehmes Alter erreicht hat und auch noch ärztlich betreut wird, sollte man sich die Welt noch ein bißchen ansehen und nicht weiter für die lachenden Erben sparen. Ich spare nicht mehr für die Kinder, sondern leiste oder gönne es mir selbst. Ihr werdet es kaum glauben, aber meine Kinder finden es total in Ordnung. Zum Beispiel mal eine  Rundreise  durch Ecuador wäre oder ist sehr interessant und dabei noch einen Abstecher auf  die Galapagos Inseln  ist doch schon mal was.

Ecuador ist in 4 geographische Regionen unterteilt:

  • Die Costa (Küste) im Westen des Landes ist das Tiefland zwischen dem Pazifischen Ozean und den Anden mit der größten Stadt Ecuadors, Guayaquil.
  • Die “Sierra” (Hochland, Anden) mit den beiden Gebirgszügen Cordillera Occidental und Cordillera Central die das ganze Land von Nord nach Süd durchzieht. Die beiden Gebirgszüge sind durch ein Hochtal (1.800 – 3.200m) getrennt. Es ist die bevölkerungsreichste Region Ecuadors. In der “Cordillera occidental” sind auch die meisten Vulkane des Landes in der “Allee der Vulkane” aufgereiht. Der bekannteste und gleichzeitig einer der höchsten Vulkane der Welt ist der Cotopaxi mit 5.897 m.
  • Der “Oriente” (Osten) beschreibt das östliche Tiefland, das Amazonasbecken.
  • Die Galapagosinsel mit ihren hinreichend bekannten Besonderheiten der Flora und Fauna. Die Gruppe der Galapagos Inseln liegt etwa 1.000 km vom Festland entfernt.

Ecuador  ist nicht nur durch stark unterschiedliche Klimazonen sondern auch durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft und der zahlreichen Bevölkerungsgruppen geprägt. Mit den Galapagosinseln ist Ecuador eins der beliebtesten Reisziele in Südamerika.

Eine Besonderheit ist auch der Chimborazo, der höchste Berg Ecuadors mit 6.267 m. Er ist ein lange erloschener Vulkan der lange Zeit (vor Vermessung des Himalaya) als der höchste Berg der Welt angesehen wurde. Diese Tatsache ist weitreichend wiederlegt aber der Gipfel des Chimborazo ist immer noch der Punkt der Erde der am weitesten vom Erdmittelpunkt entfernt ist. Dadurch wird dort die geringste Fallbeschleunigung (g) mit 9,767 m/s² gemessen.

Der einzige dauerhaft vereiste Punkt auf dem Äquator war bisher am dritthöchsten Berg Ecuadors, dem Vulkan Cayambe gelegen. 2006 war dieser Gletscher jedoch so weit angeschmolzen, dass es diese Besonderheit nicht mehr gibt. Jedoch ist es immer noch der einzige verschneite Punkt auf dem Äquator.

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

merken