Mrz 132009
 

eisenmannIn Paraguay hat dieser Tag doch für uns immer etwas auf Lager. Ich früh 6.30 Uhr Rasen gemäht, geht nur bis 9.00ur da es dann ab 30 Grad kein Vergnügen mehr ist. So gegen 7.30 Uhr machte es peng und der Rasenmäher war im Eimer. Schlimm, nicht mal Klaus konnte ihn reparieren, der Motor ist durchgebrannt. Da wir Samstag Freunde eingeladen haben, sollte natürlich alles schön aussehen. Na gut wir 45 km nach San Lorenzo gefahren, aber es gab nur elektrische Rasenmäher und wir wollen einen Benziner. Blöd wie man manchmal ist, fährt man eben weit, dabei müssen wir immer bei einer Einkaufsfahrt durch San Bernhardino an einem Eisenwarenladen vorbei wo es auch Kloschüsseln und Bratwurstroste usw. gibt. Na jedenfalls auf dem Rückweg haben wir uns auch noch verfahren, gewettert und geschimpft. Aber dafür ein neues Städtchen kennengelernt, darüber berichte ich später. Es war zwar schon spät, aber die Geschäfte sind hier solange auf wie der Besitzer es möchte. Wir in den Laden und siehe da es war zwar kein Rasenmäher da, aber ein Anruf vom Verkäufer, und wir konnten einen abholen, sogar Garantie ist darauf und das ist hier in Paraguay noch nicht so üblich. Als Dankeschön ein Bild im Internet. Und jetzt hat Klaus schon ca. 3.000 m² gemäht und es sieht schon wieder schön aus.

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

merken