Mrz 052015
 

Gastartikel von Marion

Jetzt ist schon mehr als eine Woche um seit ich meine große Reise angetreten habe und ich hab wieder viel erlebt: Es gibt soooo viele Eindrücke und unheimlich Aufregendes und Neues ist passiert, dass ich gar nicht dazu kam, mich vorher zu melden.

Am Montag Abend bin ich unter’s parkende Auto gekrochen (weil ich Herrchen in der Garage helfen wollte…..und es dort so vielversprechend aussah) und da habe ich hinterher mein erstes Bad von Frauchen bekommen. In der Babywanne hab ich noch still gehalten, aber beim Fönen habe mich gewehrt und wollte immer wieder von ihrem Schoß runter. Irgendwie ist sie aber viel stärker als ich………schließlich hat mir dann das Kämmen auch eigentlich ganz gut gefallen (wollte ich ihr nur nicht zeigen) und ich bin fast eingeschlafen. Sie redete ja auch immer wieder lieb auf mich ein und erklärte mir, dass das wichtig sei. Und danach haben mich Herrchen und Frauchen gelobt und gesagt, wie schön ich nun wieder aussehe. Dann war ich auch ein bisschen stolz und hüpfte und kreiselte vor Freude (…und Erleichterung, dass es endlich (!!!) vorbei war) durch das Wohnzimmer. Nur das ewige Äuglein-saubermachen fällt mir schrecklich auf den Wecker. Das macht sie täglich und ich mag überhaupt nicht stillhalten!

Habe auch schon beim Blumen-Umtopfen (hab’ die Erde ein bisschen verteilt…..) und beim Bettwäsche-Wechsel geholfen und für Frauchen die Kopfkissenbezüge durch die Wohnung geschleppt, damit sie nicht so viel tragen musste …. hab mich richtig angestrengt! Aber auf den großen Bezügen bin ich dann später vor Erschöpfung eingeschlafen….die rochen auch so lecker nach meiner Familie.

Ich durfte auch schon 2x mit in ein Restaurant. Vorher sind wir dann spazieren gegangen und haben gespielt. Ich habe meine Pfützen und ein Häufchen gemacht und war sooo müde, dass ich die ganze Zeit erst auf Frauchens Schoß und dann unten auf meiner mitgebrachten Decke geschlafen habe. Sie haben gesagt, dass ich so lieb war und sie mich deshalb immer mitnehmen werden. Trotzdem muß ich auch lernen, mal allein zu bleiben. Das haben sie schon mit mir ausprobiert. Gefällt mir überhaupt nicht!!! Sogar wenn Frauchen nur mal kurz aus meiner Sichtweite entschwindet fange ich ja schon an zu jammern……(hab’ solche Angst, dass sie nicht wiederkommt……und dann muß ich einfach eine Pipi-Pfütze machen). Sie sagen mir, ich soll mir keine Sorgen machen…….tu ich aber doch! Hab dann ein Gespräch belauscht und mitgekriegt, dass sie meinen: ich wäre ja auch noch soo klein und sie wollten das demnächst immer mal wieder probieren, bis ich es lerne…..…..soll ich jetzt hoffen, dass ich nicht schnell erwachsen werde, damit ich nicht alleine bleiben muß?!?! Aber eigentlich will ich mir auch merken, dass sie sowieso immer wieder zu mir zurückkommen und ich ganz beruhigt sein kann. Eigentlich ……
Da ich mit zur Arbeit gehe, fahre ich auch jeden Tag mit dem Auto. Und wenn Frauchen dann mal aussteigt und was einkaufen muß, weiß ich schon genau, dass sie ja wiederkommt. Warum klappt das eigentlich im Auto und nicht in der Wohnung? Hmmmm…..Sie ist richtig stolz auf mich, weil ich das schnell gelernt habe! Fiel mir aber auch nicht schwer, denn sie besticht mich ja immer: wenn ich was gut gemacht habe, darf ich ein bisschen an einer Nutri-Cal Tube lutschen und rumnuckeln. Und das mach ich unheimlich gerne! Deshalb weiß ich auch schon, dass ich meine Häufchen draußen (auf der Terrasse oder beim Spazierengehen) machen muß. Danach lauf ich sofort in die Küche und warte mit großen Augen darauf, dass die Tube endlich wieder zum Naschen runtergereicht wird. Beim Pipimachen sollte ich das wohl auch so machen ……. aber das gelingt mir noch nicht immer. Frauchen und Herrchen haben aber gesagt, dass das überhaupt nicht schlimm für so einen kleinen Kerl ist. Allerdings bleibt dann auch die Tube aus (ärgerlich!!). Dafür klappt aber alles im Büro: ich schlafe dort viel (weil ich vorher so rumgetobt habe oder spaziere gegangen bin). Wenn ich dann wach werde, geht Frauchen sofort mit mir raus. Danach kann ich ihr bei der Arbeit helfen, sie bewachen oder weiterschlafen.

Mit dem Futter habe ich ein bisschen kämpfen müssen. Herrchen und Frauchen beschummeln mich nämlich! Ewig mischen sie mir dieses Trockenfutter unter das leckere gekochte Futter. Als ob ich nicht merken würde, dass das mit dem Trockenfutter immer mehr wird!!?? Hab nämlich einfach drumherum abgeschleckt und die Kügelchen wieder ausgespuckt. Naja, da die zwei einfach nicht aufgegeben haben, machen wir es nun seit gestern folgendermaßen:………. jetzt gibt’s nur noch abends eine kleine Portion Naßfutter und den restlichen Tag habe ich ja die Kügelchen. Im Büro gibt’s sowieso nur Trockenfutter. Und eigentlich schmeckt es ja auch nicht sooo schlecht. Glaube, dass ich mich so nach und nach immer mehr daran gewöhne.

Und kommt jetzt die Sensation: ich kann schwimmen!!!! Wir hatten gestern Freunde zum Brunch am Pool eingeladen (war prima – alle wollten mit mir schmusen – ich stand echt im Mittelpunkt). Dann ist Frauchen aufgestanden und in den Pool gestiegen. Ich wurde schrecklich nervös, weil sie nicht in meiner Nähe war. Bin am Pool hin und hergelaufen…….und dann hab ich allen Mut zusammengenommen und bin einfach reingesprungen. Brrrr!! Ganz schön naß (aber nicht kalt: 29 Grad)! Bin richtig untergetaucht und dann wieder an die Oberfläche geschwommen. Frauchen hatte sich unheimlich erschrocken und war sofort bei mir. Aber sie hat mich dann die 2-3m bis zur Treppe begleitet und ist neben mir hergeschwommen. Dann bin ich abgerubbelt worden und sollte in der Sonne trocknen. Mir hat das aber sooo viel Spaß gemacht, dass ich sofort noch mal hinter ihr her und rein bin – diesmal aber ordentlich über die Treppe. Ich glaube, ich bin eine Wasserratte …. so haben meine Menschen zumindest alle zu mir gesagt – und dass ich auch genauso aussehen würde!?

Bis bald, Euer Teddy

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

merken