Feb 022015
 

12-08-2007 014a-a-klGast-Artikel von Marion

Hallooooo an Alle !!!!!!
Ich möchte mich hiermit bei Euch vorstellen: bin nämlich der neue kleine (große!) Schatz von Marion. Ihr glaubt nicht, was ich in den letzten Stunden alles erlebt habe. Also: um ca. 0:30Uhr heute Nacht ist mein neues Frauchen in Nürnberg angekommen, um mich abzuholen und nach Mallorca mitzunehmen. Nachdem sie mich ein bisschen geknuddelt hat und die ganzen geschäftlichen Sachen erledigt waren (sie hat natürlich alle möglichen Instruktionen und Tipps von meiner bisherigen Familie bekommen, damit sie z.B. weiß, was ich fresse, wie ich gepflegt werden muß usw.usw.) und die „Übergabe“ abgeschlossen war und meine Leute und meine Hunde-Kumpel (die extra zum Verabschieden mitgekommen waren) wieder zurück zu meinem alten Zu Hause gefahren sind, haben wir dann noch eine zeitlang draußen auf der Bank vor dem Flughafen geschmust. Frauchen hat mir die ganze Zeit viele liebe Worte ins Ohr geflüstert ……. aber da ich eine Tablette zur Beruhigung bekommen hatte, war ich nicht so richtig aufnahmefähig. Es hat aber immerhin so schön geklungen, dass ich einfach beim Zuhören an Ihrer Schulter eingeschlafen bin. Plötzlich wurde Marion ganz nervös, weil ihr aufgefallen war, dass sie auch 2 Faschen mit Shampoo und Augenflüssigkeit mitbekommen hatte und sie diese ja gar nicht mehr einfach so im Handgepäck mitnehmen darf. Unglücklicherweise hatte ich auch keinen eigenen Koffer dabei und wir mussten eine Lösung finden. Natürlich war auch kein Geschäft am Flughafen geöffnet (immerhin 2:30Uhr nachts) und da hatten wir die Idee, bei einem Restaurant nachzufragen, ob man dort irgendeinen kleinen Karton oder so was für uns hätte. Man hatte (!) – da hat Frauchen dann alles reingepackt und wir haben mein kleines Päckchen dann bei AirBerlin verkleben lassen. So hatte ich nun meinen ersten eigenen „Koffer“ und der wurde auch so akzeptiert und aufgegeben. Bis zum Abflug um 4:55Uhr habe ich dann noch einen kurzen Spaziergang draußen gemacht und auf Frauchens Schoß geschlafen. Es war allerdings alles so spannend, neu und aufregend, dass ich immer wieder versucht habe, wach zu bleiben um ja nichts zu verpassen. Hat aber nicht immer geklappt. Bin irgendwie immer wieder eingenickt. Im Flugzeug musste ich dann unten in meiner Tasche bleiben – zwischen ihren Beinen. Hat mir zuerst überhaupt nicht gefallen! Da ich aber dann meinen Kopf rausstrecken konnte und auf ihre Füße gelegt habe, war es dann doch nicht mehr so schlimm und ich bin wieder eingeschlafen. Landung um 07.15Uhr. Also im Großen und Ganzen war mein erster Flug schon prima. Frauchen hat mich gelobt, dass ich das so tapfer ausgehalten habe …..dabei war ich eigentlich nur viel zu müde (hab ich aber nicht zugegeben und das Lob einkassiert!). Draußen vor dem Flughafen in Palma gibt’s kleine Wiesenabschnitte. Da sollte ich versuchen Pipi zu machen ….klappte aber nicht …. es roch einfach alles viel zu neu und ungewohnt und ich war viel zu sehr abgelenkt. Am Auto angekommen, gab’s dann erstmal was zu saufen für mich. Hatte aber auch richtig Durst und mir einen großen Schluck genommen. Im unserem Auto gibt’s auf dem Rücksitz extra eine Decke für mich (mit Haken an den Kopfstützen befestigt….klasse! Da kann ich hin und herlaufen und nirgendwo runterfallen). Konnte mich sofort darauf wohlfühlen und hab’ leider deshalb die ganze Rückfahrt verschlafen. In meinem neuen Zu Hause angekommen wartete schon mein neues Herrchen ungeduldig auf mich. Er war ganz lieb und hat mir gesagt, was für ein süßer lieber Kerl ich bin. Ich war mächtig stolz, so was zu hören! Frauchen hat mir in der Zwischenzeit mein vertrautes Futter zurechtgemacht (das hatte ihr meine Familie mitgegeben). Der Fressnapf war aber noch ein bisschen ungewohnt und ich hab mich nicht getraut, daraus zu fressen. Also hat sie mir die Kügelchen einfach zugespielt und dann hatte ich auch Lust und hab sie mit Riesenhunger verputzt. Sofort danach musste ich einfach einen großen Haufen machen – mitten in mein neues Wohnzimmer. Das ging so schnell, dass mich Frauchen nicht mehr raustragen konnte. Das darf mir ruhig passieren – meinte sie. Hmmmmm….. ist mir dann auch kurz danach mit Pipi noch mal passiert! War aber auch nicht schlimm! Da Marion nun schon mehr als 24 Stunden nicht geschlafen hatte und ich auch immer noch die Tablette spürte, haben wir uns erstmal ein bisschen ausgeruht. Mein neues Heia-Bettchen steht direkt neben dem großen Ehebett von Herrchen und Frauchen. Und weil ich noch so klein bin und nicht so hoch springen soll oder nicht runterfallen darf, haben die zwei eine Treppe aus großen Sitzkissen um das Doppelbett gebaut, so dass ich in meinem Körbchen auf gleicher Höhe mit den Matratzen im Bett liege. Und als Frauchen dann neben mir lag und mir ihre Hand unter den Bauch geschoben hat, fühlte ich mich richtig wohl. Allerdings kam mir dann der Gedanke, dass es doch wohl noch viel schöner sein könnte, wenn ich näher bei ihr liegen würde…….und es war auch ganz einfach, zu ihr rüberzukrabbeln…….. Dann sind wir zwei auch gleich eingeschlafen. Heute Nachmittag waren wir dann ein paar mal draußen. Vor allen Dingen hat mir die Wiese im Garten gut gefallen. Da hab ich mich richtig rumgekugelt und alle haben über mich gelacht! Weiß zwar nicht, was es daran zu lachen gibt … aber sollen sie doch! Mir hat’s jedenfalls Spaß gemacht. Dann haben wir auf der Terrasse gesessen (Frauchens Eltern sind zu Besuch hier – also hab ich auch Oma und Opa die mich gerne verwöhnen!) und ich bin nach und nach in meiner neuen Umgebung rumgetappst und hab alles ausgekundschaftet. Es gibt eine Menge Spiel- und Knabberzeug (mein Ex.Frauchen hatte mir zusätzlich ja auch ein paar vertraute Dinge mit eingepackt!) und ich hab mir dann einen Kauknochen (Ochsenziemer) ausgesucht und mich damit eine Zeitlang beschäftigt. Zwischendurch bin ich dann auch noch gekämmt worden und hab die Äuglein gesäubert bekommen. Frauchen hat mich richtig gelobt, weil ich so klasse stillhalte. Überhaupt – ganz im Vertrauen: ich glaub’, sie ist schrecklich verliebt in mich! Dauernd knuddelt sie mich oder wir schmusen zusammen. Ich genieße das aber auch! So, nun sind wir schon mehr als 24 Stunden zusammen und wir verstehen uns bestens! Wir werden jetzt gleich ins Bett gehen und unsere erste gemeinsame Nacht verbringen. Frauchen hat gemeint, sie stellt sich ein paar Mal den Wecker, damit sie mein Rhythmus rausfindet. Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt schon einen Rhythmus habe?!?!? Naja, das wird sich schon ergeben ….meint sie. So, dass war aber jetzt eine richtig ausführliche Schilderung ….hab mir auch Mühe gegeben! Liege zu Frauchens Füssen (bin sowieso immer in ihrem Schlepptau – lasse sie gar nicht aus den Augen) und habe ihr alles diktiert, was sie schreiben sollte! Möchte meiner alten Menschenfamilie noch ganz viele liebe Grüße schicken und mich in Frauchens Namen bei ihr bedanken, dass sie so einen „schrecklich süßen putzigen lieben und munteren kleinen Kerl“ aus mir gemacht hat Auch ein dickes kräftiges WUFF an meine Ex-Hundekumpel. Euer Teddy P.S. Ach so: eigentlich hieße ich Quentin! Frauchen hat mich auch ein paar Mal so gerufen. Aber wenn sie Teddy rief, hörte sich das irgendwie spannender und lieber an, so dass ich dann neugierig zu ihr gelaufen bin. Deshalb haben wir uns nun doch auf Teddy geeinigt. Gefällt mir auch! So hieß übrigens mein Vorgänger, den sie auch sehr sehr lieb gehabt hat. Leider musste er so früh sterben. Wir wären gar nicht zu vergleichen, meinte sie …… und sie ist soooooo glücklich, dass es mich gibt!!!! Das macht mich mächtig stolz!

Bis zum nächsten Mal,
Euer Teddy

  Eine Antwort zu “Teddy’s Geschichten”

  1. Liebe Siegrun,

    ich soll Dir von Teddy ausrichten, dass es ihm sehr gefällt !!!!!!!!!!!

    Jetzt ist Teddy schon fast 8 Jahre alt. 2009 haben wir Tabby (unser kleines „Eisbär“-Mädchen) dazu genommen – in 2011 durfte Teddy Babies machen, wovon wir ein Mädchen (Blanca) behalten haben und ebenfalls in 2011 kam noch die kleine Bonny dazu. Teddy durfte bis heute „Macho“ bleiben, die Mädels haben wir alle kastrieren lassen. Eine 4-er Bande reichte uns dann.

    Lieber Gruß,
    Marion

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

merken