Apr 032010
 

So sind wir dann nach 2 Uhr ins Bett mehr oder weniger gefallen. Über alle drei Grenzen sind wir ohne Probleme gekommen und haben am nächsten Morgen in Ciudad del Este noch einen Einkaufsbummel gemacht.

Das Weihnachtsgeschenk von Rainer und Eva haben wir uns gleich gekauft. Eine Sat-schüssel und Klaus hat es hervorragend geschafft, alles anzuschließen. Nun können wir auch mal deutsches Fernsehen gucken, zwar nur deutsche Welle aber besser als nichts. Vielen Dank Ihr Beide nochmals dafür.

Ciudad del Este ist ja die Grenzstadt von Paraguay und man muß es einfach erlebt haben was da los ist. Wie man da aus dem Autoverkehr wieder heil und ohne Beule raus kommt ist erstaunlich.Auto an Auto und rechts und links Strassenverkäufer und Verkaufsstände. Auf dem Heimweg haben Rudi und Thomas noch Kuchen gekauft und wie haben mit Renate zusammen Kaffee getrunken. Rudi ist sehr gut die über 1000 km gefahren und Thomas hat uns mit drei Worten manches erklärt, deshalb gilt von uns nochmals ein besonderer Dank, es hat viel Spaß gemacht mit Euch Beiden und ich kann Euch nur weiter empfehlen.

Nun muß ich noch erzählen wer Rudi und Thomas sind. Rudi ist ein waschechter Bayer und lebt schon seit mehr als 20 Jahren in Paraguay. Er hatte sich einen wunderschönen Zoo mit vielen Tieren, wie Löwen, Affen, Krokodilen usw. aufgebaut. Nun hat Rudi die Tiere nach und nach an andere Zoos abgegeben und das Grundstück verkauft. Ihm wurde es doch langsam zuviel, denn der Allerjüngste ist er nicht mehr. Auf unserer Rundfahrt haben wir natürlich seine Tiere besucht und sie haben ihn freudig begrüßt. Klaus wollte nun auch den Löwen mal streicheln, aber der Löwe fand es doch nicht so gut und Klaus war ganz schön erschrocken. Wir haben alle gelacht, aber Klaus wollte ich doch nicht so gern an den Löwen als Mahlzeit verlieren.

Thomas lebt auch schon 16 Jahre in Paraguay und beaufsichtigt die Bauerei der Häuser von den Leuten die nach Paraguay auswandern oder schon da sind. Also ist Thomas ein ordentlicher Bauleiter. Da Rudi nun doch Langweile hatte, hat er sich  einen Kipper und einen kleineren Laster gekauft, ach ja der Kleinbus gehört auch noch dazu und  arbeitet erfolgreich mit Thomas zusammen. Ich kann dieses  Team nur wärmstens für Häuslebauer usw. empfehlen.

  Eine Antwort zu “Reise 3. und letzter Teil”

  1. hola du verrückte, liebe Frau,

    ist immer wieder schön, auf deiner Seite zu schnüffeln

    man merkt du hast das Herz auf dem richtigen Fleck

    weiterhin alles Liebe für dich und denk dran !!!!

    morgen ist Damenstammtisch

    Knuddelbussi für dich von Krista

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

merken