Jan 052015
 

Unser Hundemädchen ist am  30 12. 1 Jahr geworden. Eigentlich wollten wir ja nochmals Kinder, aber  nun haben wir es uns anders überlegt und lassen unsere drei Damen nach und nach sterilisieren. Lissy ist  gegen ihre Schwester ein zartes Geschöpf, sehr lieb und temperamentvoll. Sie mußte nun als erstes daran glauben. Der Tierarzt hat mit uns einen Termin vereinbart und er kam zu uns und Lissy wurde bei uns auf der Terrasse auf dem Tisch operiert. Für uns etwas ganz Neues. Erst wurden die Knie vielmehr die Gelenke aufgeschnitten da sich so große Knuppel gebildet hatten und die Flüssigkeit nicht richtig abgelaufen ist. Dann kam die 2. Operation dran und die Reproduktionsutensilien sollten entfernt werden, also eine Kastration. Die Beine wurden am Tisch mit Strick angebunden und dann wurde der Bauch ein kleines Stück (6 cm) aufgeschnitten, ich konnte nicht zusehen da ich mich direkt daneben gelegt hätte und der Arzt hätte mich vielleicht aus Versehen gleich mit sterilisiert.  Nach der Op. hat Lissy weiter geschlafen und sich von den Strapazen ausgeruht. Sie durfte die Nacht bei uns im Schlafzimmer schlafen im Falle eines Falles. Es ist aber alles wunderbar gegangen und  sie springt wieder quicklebendig rum. Heute werden die Fäden am Bauch gezogen und am Knie hat sie sich sie selber abgeknuppelt. Unser Tisch ist wieder ein Eßtisch geworden und wir freuen uns, daß der Tierarzt alles so wunderbar hinbekommen hat und hoffen sehr, daß er es bei den anderen Beiden auch so gut hinkriegt. Auf jeden Fall danken wir ihm sehr dafür.

 Antworten

(muss sein)

(muss sein)

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

merken